PROMINENTE mit GELDSORGEN!

Am 31. Mai 2012, in Magazine, von Dr. h.c. Manuela Lindl

Ohne finanzielles Polster fühlen wir uns verloren. Der Brite Mark Boyle machte ein Experiment, ein Jahr ohne Geld zurechtzukommen. Er lebte in einem geschenkten Wohnwagen. Statt WC gab's ein Plumps-Kloo, alte Zeitungen dienten als Toilettenpapier. Zahnpasta stellte Boyle aus wilden Fenchelsamen selbst her. Den Stellplatz auf dem Gelände eines Biobauernhofes "verdiente" er sich, indem er dreimal die Woche dort mit anpackte.

.
Ihre BELOHNUNG für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N R U F E N

.

   Sein Fazit
   In einer Welt ohne Geld braucht man vor
   allem Geduld und Durchhaltevermögen. Man
   braucht Stunden, um seine Wäsche zu
   waschen, im eiskalten Wasser mit flüssigem
   Waschmittel, das man zuvor selbst
   hergestellt hat, indem man Seifennüsse
   auskocht. Mit dem Fahrrad 40 Kilometer in
   die Stadt zu fahren, dauert länger als mit
   dem Bus. Für den Briten bedeutete Leben
   ohne Geld gleichsam ein Leben in Armut,
   ein Auskommen mit den einfachsten
   Mitteln das längerfristig kein 
Spaß macht.

Geld ist dazu da, den Wert von Dingen zu bemessen und das, was man zum Leben braucht, dafür einzutauschen. Das vergessen die Menschen immer wieder, wie die nachfolgenden Beispiele zeigen.

Unwissenheit und Gleichgültigkeit gegenüber dem Geld bringt auch Stars in die Turbulenzen! Prominente mit Geldsorgen …

Billy Boyd
Herr der Ringe-Star Billy Boyd ist pleite. "Ich habe kein Geld mehr", bekannte der schottische Schauspieler, der durch die Rolle des Hobbit Pippin bekannt wurde, im Sommer 2010. Mit "Der Herr der Ringe" verdiente er 2.2 Millionen Euro und machte anschließend "nur noch Dinge, die einem Spaß machen". Dann kam die Ernüchterung.

Indira Weis
Auch Dschungelcamp-Teilnehmerin und Bro'Sis Sängerin Indira Weis hatte Geldsorgen. Genauer gesagt Steuerschulden in Höhe von 15.000.00 Euro. Ein Steuerbeamter soll ihr den Vorschlag gemacht haben, sich für den Playboy auszuziehen. Indira ging lieber in den Dschungel.

Kate Jackson
Von den drei Schauspielerinnen, die im legendären TV-Erfolg "Drei Engel für Charlie" mitwirkten, hatte sie die besten Karriere-Aussichten. 2010 klagt Kate Jackson, sie ist "finanziell ruiniert". Als sie es bemerkte, war es zu spät. Ihr Bankberater hat sie angeblich um drei Millionen Dollar betrogen.

Katy Karrenbauer …
… kennt sich gut mit Pleiten aus. Die Schauspielerin, bekannt aus der RTL-Serie "Hinter Gittern" und aus dem Dschungelcamp, verlor 1.5 Millionen Euro. Nach dem Scheitern eines Traglufthallen-Projektes in Hamburg hat Karrenbauer Privatinsolvenz beantragt.

Ingrid Steeger …
… wohnt in einer kleinen Wohnung in Berlin, lebt von Hartz IV und würde gerne wieder arbeiten. Die Rollen für den einstigen Klimbim-Star bleiben aus. Schuld an ihrer Situation ist sie selbst, sagte sie in der Bild. Sie hat nicht vorgesorgt, hat nicht daran gedacht, dass sie eines Tages nichts mehr verdienen könnte. Steeger sagt – "Das meiste Geld ist für Männer draufgegangen, die mich ausgenommen haben, wie eine Weihnachtsgans".

Nicolas Cage …
… schuldet dem Fiskus Millionen. Der Schauspieler hat sich beim Kauf von Immobilien, Luxusautos, Schmuck und Kunstgegenständen völlig übernommen. Jetzt stehen viele seiner IMMOBILIEN zum Verkauf.

Hera Lind
Bestseller-Autorin Hera Lind kennt die Geldsorgen. Um aus den Schulden rauszukommen, hat sie ihr 520-Quadratmeter-Haus verkauft. Der Luxus von früher fehlt ihr nicht. "Aus teuren Autos oder Klamotten habe ich mir nie was gemacht", so Lind in der Bild.

Sarah Ferguson …
… soll mehr schlecht als recht mit Finanzen umgehen können. Seit Jahren gibt es Spekulationen um die maroden Finanzen der Ex-Frau von Prinz Andrew. Fergusons Geldsorgen sollen sie so weit getrieben haben, dass sie angeblich Geschäftskontakte zu ihrem geschiedenen Mann Prinz Andrew verkaufen wollte.

Nadja Benaissa …
… der No Angels Star hat mit Schulden zu kämpfen. 2008 legte sie einen Offenbarungseid ab. "Ich war überfordert. Als die Karriere mit den No Angels losging, war ich gerade 18 Jahre alt", erklärte die Sängerin damals in der Bild. "Ich hatte zu wenig Ahnung von Kapitalanlagen – und war einfach zu gutgläubig Menschen gegenüber, die mein Geld verwalten wollten."

Franjo Pooth …
… ging 2007 mit seiner Firma Maxfield pleite. Er wurde wegen Untreue, Insolvenzverschleppung und Vorteilsgewährung zu einem Jahr auf Bewährung und 100.000.00 Euro Bußgeld verurteilt. Auch gegen seine Frau Verona Pooth wurde ermittelt, die Verfahren wurden eingestellt.

Toni Braxton …
40 Millionen Platten hat sie verkauft, von dem Geld ist nicht viel übrig geblieben. US-Sängerin Toni Braxton hat bis 50 Millionen Dollar Schulden, das gab sie 2010 bei ihrem Insolvenzantrag vor Gericht an. Braxton ist bereits zum zweiten Mal pleite gegangen.

Gunter Gabriel …
… hatte 500.000.00 Euro Schulden – unter anderem bei Musikstudios, Musikern und Leasingfirmen. Jetzt ist Gabriel seine Schulden wieder los. Er hat sie regelrecht abgearbeitet, gab sogar für 1.000.00 Euro Gage Wohnzimmer-Konzerte.

Matthias Reim …
… hatten schon viele abgeschrieben. 2006 hat der Sänger Insolvenz angemeldet. Er hat sich wenig um seine Finanzen gekümmert und sein Geld den falschen Menschen anvertraut. Sein Bruder half ihm aus der Misere.

Anne Menden …
… Im Mai 2011 wurde bekannt, dass Anne Menden, Star aus der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", pleite ist. Der Gerichtsvollzieher stand vor ihrer Tür und ihr gesamtes Einkommen wurde gepfändet. Die Schauspielerin hatte eine Eigentumswohnung gekauft und sich darauf verlassen, dass der Bauherr die Grunderwerbssteuer übernimmt. Der machte sich nach dem Verkauf aus den Staub.

Horst Janson …
… der in den 1970er Jahren als ewiger Student in der TV-Serie Bastian bekannt wurde, hat 650.000.00 Euro Schulden. Ihm droht die Zwangsversteigerung seines Hauses. Der finanzielle Niedergang des gut beschäftigten Schauspielers begann in den 1990er Jahren. Janson hat alles auf eine Karte gesetzt und alles in Immobilien investiert. Jetzt rufen Freunde zu Spenden für den Schauspieler auf.

Pamela Anderson …
… ist millionenschwer verschuldet. Die Ex-Baywatch-Nixe ist sogar aus ihrer Villa ausgezogen und wohnt mit ihren beiden Söhnen in einem Trailerpark. Verzweifelt ist Anderson nicht. "Die Kinder sind so glücklich. Ich würde mein Leben mit Niemandem tauschen", sagte das Busenwunder. Wer soll das glauben?

Böse Bankberater, Fehlinvestitionen, Luxusleben - Prominente mit Geldsorgen - neben ihrer Millionengagen.

Unglaubliche Geld-Sorgen – Emma Watson
Schauspielerin Emma Watson hat ein Geld-Problem der ganz besonderen Art - Sie weiß nicht mehr, wofür sie es noch ausgeben soll. Watson, die in allen sieben Verfilmungen der "Harry Potter"-Saga, die clevere junge Hexe, spielte Millionen auf ihrem Bank-Konto. Im Gegensatz zu anderen jungen Frauen scheint die Darstellerin keine großen Wünsche zu haben. "Ich habe viel zu viel Geld um zu wissen, was ich damit tun soll".

Shoppen bringt Lebenslust. Geld ausgeben macht glücklich. Nicht das Geld an sich sollen wir abschaffen, vielmehr unsere Einstellung dazu ändern. Erst wenn es wieder das Instrument wird, das wir als soziale Wesen zum Tausch, Austausch, Geben-und-Nehmen nutzen, wird es uns wieder zufriedenstellend dienen.

Trainings und Vorsorgeprogramme der TRUST-Financial-Personal-Trainerin© hätten diese Flops erst gar nicht entstehen lassen.

Jetzt ein Kommentar schreiben!
Was denken Sie über "Arme – Reiche" Prominente?

.
TRUST-FINANCIAL-PERSONAL-TRAINERIN© betreut Ihre FINANZEN, IMMOBILIEN, VERSICHERUNGEN und mehr.

.
                                             J E T Z T - A N R U F E N
.
Hinweis

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Frauen-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Frauen-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - A N S E H E N……………………..
QR Code
.

Damit Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen Folgen sie uns auf:

7 Anmerkungen für PROMINENTE mit GELDSORGEN!

  1. Dr. Marina Blessig sagt:

    Warum gibt es in der Schule kein Unterrichtsfach zum Thema Finanzen, Immobilien und Versicherungen? Nimmt man den Nutzen im späteren Leben als Maßstab, spricht alles dafür, gerade das als wichtigstes Thema zu behandeln. Unseren Prominenten hätte es auch geholfen. Im Vergleich zur Umsetzung anderer Fächer wie Latein oder Physik bietet das "Fach" Vorsorge und Finanzwissen im späteren Leben weit mehr Erfolgspotenzial.

    Das Wertvollste aus vier Themenbereichen – Immobilien, Versicherungen, Finanzen und Vorsorge – Praxiswissen pur, gibt es jetzt beim TRUST-Financial-Personal-Trainer. Wenn ich das schon so in der Schule gelernt hätte, würde ich heute finanziell wesentlich besser da stehen.

  2. Thomas Müller sagt:

    Die obigen Beispiele zeigen, dass Geld heute eine Art Statussymbol ist. Wer viel Geld hat, dem liegt die Welt zu Füßen, der kann sich scheinbar alles leisten. Je mehr Geld aber Menschen haben, desto leichtsinniger werden sie im Umgang damit und denken, dass Millionen Dollar ja niemals weg sein können.

    Mein Gedanke dazu: Ohne Geld kann man langfristig nicht überleben, da es das alleinige Tauschmittel gegen Güter ist. Aber wenn man sich an einen alten Grundsatz hält, verliert man nicht so schnell sein Vermögen. "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!"

  3. Dr. Sabine Sommerfeld-Meister sagt:

    Wäre man von Anfang an, wie Sie es so schön erwähnt haben, Frau Dr. Blessig, in der Schule über die wichtigsten Themen für den späteren Leben informiert, würden solche Geldsorgen nicht zustande kommen.

    Umso schöner ist, dass ich die TRUST-Financial-Personal-Trainerin kennengelernt habe und sie mich sehr gut informiert hat, dass nur z.B. mit der richtigen Auswahl der Anlageklassen über 91 Prozent über den Erfolg entscheidet. Das lest sich hier so toll.

    http://page.trust-wi.de/premium7/

    Multi-Asset-Strategie ist und bleibt die Zukunft, wenn man längerfristig Erfolg haben möchte. Nur jemand, der die richtige Strategie hat und sie diszipliniert einsetzt und auch umsetzt, steht finanziell in der Zukunft gut dar.

  4. Sylvia Bergmann sagt:

    Nur wenige werden sich eine gute Versorgung leisten können, die Kosten für eine gute Pflege sind in Deutschland sehr hoch. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt nur einen Teil der Kosten. So kann monatlich eine Versorgungslücke von über 1.500 Euro entstehen.

    http://page.trust-wi.de/vorsorge/

  5. Dr. Andrea Weber sagt:

    In der heutigen Gesellschaft spielt Reichtum und der finanzieller Status eine große Rolle. Ein altes Sprichwort sagt: “Über Geld spricht man nicht – man hat es!”.

    Viele Menschen wissen, dass berühmte Stars oft viel Geld zur Verfügung haben und entsprechend dies großzügig wieder in den Wirtschaftskreislauf einbringen. Ein großes Vermögen ist nicht immer ein Segen, warum auch Prominente immer wieder Geldprobleme bekommen.

    Die Gesellschaft, Elternhaus und die Schule haben uns nicht gelehrt, damit umzugehen, deshalb braucht jeder von uns einen „GELD Mentor“, wie den TRUST-Financial-Personal-Trainer.

  6. Eberhard Oberrat sagt:

    Als es noch kein Geld gab, tauschte man Waren gegen Getreide, Muscheln, Silber und Gold. Die ersten Münzen wurden im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Lydern geschlagen.

    Die Bespiele der Prominenten zeigen, dass man zwar vom Tellerwäscher zum Millionär werden kann, dass aber das Geld von Heute auf Morgen weg sein kann. Ein Sprichwort sagt, "Geld macht nicht glücklich, nur das ausgeben."

  7. Nicole Weißer sagt:

    GELD – wie man es verdient, vermehrt und behält – Financial-Personal-TrainerInnen haben es Intus.

    Besuchen Sie den nächsten Vortrag.

    http://www.trust-wi.de/trust-business-akademie-veranstaltungen-fortbildung.html

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>