PRIVATE VORSORGELÖSUNG für KINDER

Am 13. September 2012, in Magazine, von Dr. h.c. Manuela Lindl

Die private Vorsorge kann nicht früh genug beginnen. Legen Sie mit PREMIUM7-V© für Ihre KINDER den Grundstein zu der Vorsorge Ihrer Kinder lebenslang. So helfen Sie schon heute Ihren Kindern Träume zu verwirklichen, die sie später haben werden. Und Sie schaffen optimale Voraussetzungen für die Ausbildung.

.
Ihre BELOHNUNG für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Schutz – Entwicklung – Wachstum
   Der Staat gibt aus guten Gründen seit
   Jahrzehnten STEUERPRIVILEGIEN, um die
   wichtige, langfristige private Vorsorge seiner
   Bürger zu fördern. Gerade auch weil die
   Kaufkraft der gesetzlichen Rente in der
   Zukunft stark rückläufig sein wird.

   Eine sichere ZUKUNFT für Kinder
   Luxemburg und Liechtenstein sind hier ein
   ideales und rechtssicheres Instrument.
   Kapitalanleger sollten diese staatlich
   geförderten Lenkungsmechanismen auch

grenzüberschreitend in einem freien Europa nutzen. Im Gegensatz zu traditionellen Versicherungsverträgen in Deutschland, bei denen der Versicherungsnehmer weder einen Einfluss noch Transparenz oder Kenntnis über die Vermögensanlage und Kosten der Versicherungsgesellschaft haben, bieten die Strategieportfolios seit dem Anfang der 90iger Jahre Lösungen, die dem Versicherungsnehmer deutlich mehr Einfluss gewähren.

Ankunft des neuen Erdlings 2012 – Großeltern investieren einmalig 50.000 Euro in PREMIUM7-V für ihren Enkel. Bei einer laufenden Verzinsung von 6 Prozent und steueroptimiert ist das Kind bestens versorgt. Alle Angaben in Euro.

Jahr Ereignis Entnahme Kapital davor Kapital danach 
2012 Geburt - - 50.000.00
2030 Führerschein 3.000.00 142.716.96 139.716.96
2035 Auslandssemester 5.000.00 186.972.81 181.972.81
2037 Berufsbeginn  10.000.00 204.464.65 194.464.65
2041 Hochzeit 10.000.00 245.507.14 235.507.14
2043 Nachwuchs 15.000.00 264.615.82 249.615.82
2047 Wohneigentum   50.000.00 315.134.22 265.134.22
2062 Weltreise 15.000.00 635.409.59 620.409.59
2079 Ruhestand - 1.670.622.06 -
2112 Ruhegehalt
2079 – 2112 
8.353.00 3.307.831.68 1.370.622.00

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle - BVI und eigene Berechnung

.
Bevölkerungsentwicklung bis 2060   B E V Ö L K E R U N G S - P Y R A M I D E
.

TRUST-Premium7-V
Der Kranz im Logo der TRUST-WI GmbH steht für Schutz, Entwicklung und Wachstum. Die flexible Investmentstrategie Premium7-V© ist in jeder Phase und Situation das ideale Instrument zur individuellen Vorsorge. Premium7-V© ist einfach, sicher, transparent und flexibel. Dies ermöglicht Ihnen eine individuelle und zeitnahe Anpassung der Anlage an die Entwicklung Ihrer Kinder oder Enkel
.

Flexibilität
Gerade wenn Unvorhergesehenes im Leben passiert, bietet Premium7-V© eine Lösung, zum Beispiel die Möglichkeit der Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit. Für Anschaffungen oder Bildungsreisen können Teilrückkäufe erfolgen. Premium7-V©
bietet finanziellen Spielraum für kleine und große Wünsche.

VORSORGE des Kindes jetzt in die Hand nehmen
Bis zur Volljährigkeit brauchen Kinder auch in der Vorsorge die Unterstützung von Erwachsenen. Als Mutter, Vater, Tante, Onkel oder Pate sind Sie Versicherungsnehmer und zugleich versicherte Person. Als solcher sparen Sie die Prämien für Ihre Schützlinge. Die Begünstigten sind die Kinder. Ab dem 18. Lebensjahr können die Kinder selbst als Versicherungsnehmer eingesetzt werden.

Durch frühes Sparen legen Sie den Grundstein für eine gute Zukunft des Kindes – in all seinen Lebensphasen.

Kommentieren Sie jetzt von Großeltern zu Großeltern!
Haben Sie bereits eine Anlage für Ihr Kind oder Enkel?
Haben Sie auch in den Premium7-V© der TRUST investiert?

.
Leistung erkennen, ZUKUNFT GESTALTEN. TRUST-Premium7-V© – echter Schutz für den Ernstfall!
.
                           J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Frauen-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Frauen-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..QR Code generator
.

Damit Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen Folgen sie uns auf:
Tagged with:
 

41 Anmerkungen für PRIVATE VORSORGELÖSUNG für KINDER

  1. Prof. Dr. Mareen Schneide sagt:

    Aufgeklärte Großeltern legen den VORSORGE-GRUNDSTEIN in dem ersten Geburtsjahr für ihre Enkel fest. So haben die Enkelkinder ein Leben lang was davon, nach dem Motto …

    „Wer früher anfängt, hat länger was davon!“

    Ihr Enkelkind soll später mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Dafür braucht es eine gute Ausbildung. Und gerade für die Kinder von heute wird die gesetzliche Rentenversicherung nur noch eine Grundversorgung sein, wenn überhaupt.

    Ich habe lange in allen bekannten Medien recherchiert, Wochen habe ich damit verbracht. Dann habe ich den TRUST-Premium7-V entdeckt. Das beste Produkt für langfristige Vorsorge. An alles wurde gedacht, selbst an eine optimale Erbschafts-Nachfolge.

  2. CEO der TRUST-Gruppe - Dr. h. c. Stefan Buchberger sagt:

    Prof. Schneider,

    weil man nicht früh genug damit anfangen kann, ein finanzielles Polster für die zukünftige Ausbildung, Studium, Beruf, Führerschein und die eigenen vier Wände Ihrer Enkelkinder anzulegen, habe auch ich den Premium7-V gewählt.

    Ist es erst einmal soweit, dass entsprechende Gebühren anstehen, stehen zunehmend viele junge Leute und ihre Eltern dabei vor einer unlösbaren Aufgabe, die finanziellen Mittel bereitzustellen.

    Über den TRUST-Premium7-V habe ich heute schon definieren können, wie und wann das Geld entnommen wird. Einfach genial.

    Deshalb ist es besser, gleich mit der Geburt anzufangen, monatlich oder einmalig einen Betrag hierfür anzulegen, um bei Bedarf entsprechend gewappnet zu sein.

    Hier können Großeltern und Paten den Eltern helfen. Ihr Zitat gefällt mir – „Wer früher anfängt, hat länger etwas davon!“ – Wie wahr.

  3. Susane Weinberg sagt:

    Was gibt es nicht alles für „Kinderpolicen“ am Markt – AusbildungsPolice Klassik, Biene Maja Schutz, und so weiter. Bei genauerer Betrachtung, hervorragende Produkte für die Banken und Versicherungen. Lassen Sie sich nicht blenden durch die tolle Werbung, die bezahlen immer die Konsumenten.

    Die Gesellschaften beschäftigen eine Reihe von WERBEPROFIS die den ganzen Tag überlegen „Wie können sie den Konsumenten ein für die Versicherungen oder Banken optimiertes Produkt unterjubeln!“ Ich spreche aus Erfahrung, ich war einer von ihnen, den Werbeprofis. Gerade deshalb habe ich für meinen Enkel den TRUST-Premium7-V, steueroptimiert, abgeschlossen. Werbefrei, kostenoptimiert und an alles wurde gedacht.

  4. Dipl. Ing. Josef Müller sagt:

    Eine gute Vorsorge erleichtert es Ihren Kindern und Enkelkindern, die Ausgaben für eine gute Ausbildung immer parat zu haben – ganz egal ob Berufsausbildung, Auslandsaufenthalt oder Studium bzw. Unternehmens- und Familiengründung.

    Man zahlt einfach regelmäßig oder einmalig einen bestimmten Betrag an die TRUST-Premium7-V. Geht ab 100 Euro monatlich oder 15.000 Euro einmalig.

    Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Wie genau Sie das dann zusätzlich gestalten, besprechen Sie mit TRUST-Financial-Personal-Trainer. Ich weiß nur, dass vieles möglich ist.

  5. Dr. Manuela Ganghofer sagt:

    Je früher man damit beginnt, etwas für die finanzielle Sicherheit des Enkels zu tun, desto größer wird sein Vorsprung für eine spätere Altersvorsorge.

    Und die Beiträge, die man in seinen jungen Jahren dafür anlegt, sind nur gering. Ich habe meinem Enkelkind das schönste Geschenk gemacht – eine abgesicherte Zukunft.

    Dank des Zinseszinseffektes über die lange Laufzeit kann man auch mit kleinen Beiträgen eine stattliche Summe für den Enkel erreichen. Finanzielle Vorsorge ist unverzichtbar – Schutz vor Altersarmut, teuren Studiengebühren, Eigenkapital für Eigenheim, Familiengründung – für eine abgesicherte Zukunft. Enkel, die jetzt geboren sind, werden über 100 Jahre alt. Sie werden 2112 dieses Alter erreichen.

  6. Susane Kirchhof sagt:

    Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit – ihnen soll es an nichts fehlen. Fürsorge und Liebe alleine reichen nicht aus, um ihnen eine sichere Zukunft zu bieten.

    Die Kinder-Vorsorge Konzepte von den TRUST-Financial-Personal-Trainern bieten Lösungen rund um die wichtigsten Vorsorgethemen Ihrer Schützlinge. Getreu dem Motto – „So wenig Versicherungen wie möglich – so viel Sicherheit wie nötig!“

    Dabei sind alle Lösungen auf die heutige Lebenssituation und die Zukunft der Kinder zugeschnitten – und lassen sich bei Veränderungen der Lebensumstände flexibel anpassen – weil Kinder noch große Pläne haben!

  7. Dr. Rolf N. Strecker sagt:

    Die Spannung steigt, je näher der Termin rückt. OPA war aufgeregter als die Eltern. Deshalb habe ich mich, um die Eltern zu entlasten, um die Zukunft des Enkels gekümmert.

    Mit einem privaten GENERATIONENVERTRAG – so habe ich das für mich genannt – lassen sich Risikoabsicherung, Vorsorge und Vermögensaufbau miteinander kombinieren.

    Ich habe 55.000 EUR in Premium7-V investiert, um meinem Enkel viele Vorteile zu verschaffen, die ihm im weiteren Leben unterstützen werden.

  8. Private Banker Frank J. Schätzing sagt:

    Kinder entdecken ihre Welt – aktiv, spontan und jeden Tag neu. Für mich steht natürlich die Sicherheit der Kleinen an erster Stelle. Man kann nicht immer überall sein, deshalb gute Vorsorge.

    Nichts sollte bei der Zukunftsplanung meines Schützlings im Wege stehen. Mit TRUST-Financial-Personal-Trainer begleite ich das Kind sicher in die Zukunft.

    Daher sind die TRUST-KINDER-Bausteine eine tolle Ergänzung zur späteren privaten Altersvorsorge. Wenn sie sich so entwickeln wie in der Tabelle, wird das, was ich gemacht habe, gut reichen.

  9. Dr. Haqnelore J. Stern sagt:

    Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken wird sich über Jahre fortsetzen, damit sich die Staaten entschulden können.

    Uns Sparern droht die Enteignung durch finanzielle Repression. TRUST-Financial-Personal-Trainer erklären Ihnen gerne, wie wir Anleger gegenhalten können.

    Ich war überrascht, wie einfach das geht, wenn man weiß, wie. Gerade wenn es um unsere Enkel geht für die man langfristig anlegt, ist es wichtig, alles richtig zu machen.

  10. Dr. Martina Kaluza sagt:

    Heute werden die Weichen für die Lebensplanung früh gestellt. Kinder oder Enkel haben noch "große" Pläne. Sie wollen Tierärztin, Pilot oder Megastar werden. Dafür brauchen die Kinder Geld!

    Solange sie sich noch darüber freuen, Sandburgen mit Papa zu bauen, Fahrrad fahren ohne Stützräder oder Opa zuguckt, wenn Junior das erste Tor beim Fußballspielen schießt, sollen die Erwachsenen die Entscheidungen für die Zukunft Ihrer Schützlinge treffen.

    Manche möchten nach der Schulzeit die Welt erkunden oder als Au-pair-Mädchen nach Übersee gehen. Eine eigene Wohnung soll eingerichtet werden oder das erstes Auto angeschafft. Auch dafür braucht Ihr Kind Geld!

  11. Stefani Waldemar sagt:

    Reduzierte gesetzliche Leistungen trüben die Zukunftsaussichten, besonders für Neugeborene und Kleinkinder. Jetzt kommt es auf Eigenvorsorge an. Der TRUST „Schutzbrief“ bietet viele Möglichkeiten für die finanzielle Vorsorge der kleinen Schützlinge.

    Die ideale Kindervorsorge erfüllt mehrere Kriterien. Sie schützt das Kind gegen den Ausfall des Verdienstes des Ernährers der Familie, sichert eine Ausbildung finanziell ab und bietet Schutz gegen biometrische Risiken wie Krankheit, Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit oder Invalidität.

    Wichtig war mir, dass er die Möglichkeit hat, den Vertrag als Erwachsener weiterführen. Die TRUST-Gruppe zeichnet sich langjährig durch ihr hohes Engagement für Kinder aus. Ich habe 5 Enkel, deshalb kann ich das so sagen. Auf deren „Kinder-Kompetenz" ist Verlass.

  12. Dr. Eddy Henning sagt:

    Europäische Pleitestaaten verfrühstücken die Altersvorsorge unserer Kinder und Enkelkinder. Da kann ich nicht tatenlos zuschauen.

    Nach vielen Vergleichen habe ich festgestellt, dass die TRUST-Financial-Personal-Trainer im Sinne meiner Enkelin arbeiten. Da bleibe ich. Sie sind die einzigen, die verhindern können, dass das Vermögen unser aller Kinder den Bach runter gehen.

  13. Dr. Daniel Gros sagt:

    Eine private Haftpflichtversicherung gehört zu den Policen, die jeder Verbraucher abschließen sollte. Wenn Kinder im Haushalt sind, die das siebte Jahr vollendet haben, ist sie ein Muss.

    Ein guter Rundumschutz ist nicht teuer. Wer weiß, worauf es ankommt, kann gut Preise vergleichen. Ich bin beim TRUST-Financial-Personal-Trainer und die wissen es.

    Aktuellen Umfragen zufolge haben unter 70 Prozent der bundesdeutschen Haushalte eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen – in Deutschland besteht kein Zwang, eine solche Police zu haben. Egal, ob Sie oder das Kind mit dem Einkaufswagen ein parkendes Auto schrammen oder Ihre Waschmaschine ausläuft und in der darunterliegenden Wohnung einen Wasserschaden verursacht.

    Eine kleine Unachtsamkeit oder ein unglücklicher Zufall genügt, dass ein Schaden in Höhe von hunderten oder gar tausenden Euro entsteht. Wer keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, tut sich oft über Jahre mit Ausgleichszahlungen herumschlagen.

  14. Alexander Kees sagt:

    Der Staat gibt seit Jahrzehnten Steuerprivilegien, um die private Vorsorge der Bürger zu fördern. Die gesetzliche Rente wird in Zukunft nicht mehr ausreichen.

    Luxemburg und Liechtenstein liefern Strategieportfolios, die dem Versicherungsnehmer deutlich mehr Einfluss zukommen lassen. Der rote Faden endet beim TRUST-Premium-7-V-Produkt. Es ist die ideale Lösung zur individuellen Vorsorge.

    Bis zur Volljährigkeit der Kinder sind die Eltern Versicherungsnehmer und zugleich versicherte Person. Frühes Sparen sichert die Zukunft Ihrer Kinder. Je früher Sie für Ihre Kinder vorsorgen, desto besser haben es Ihre Kinder im Alter. Schon Herbert Grönemeyer forderte "Kinder an die Macht!".

  15. Dr. Werner Grießmann sagt:

    Die Geburt des ersten Kindes ist für junge Paare ein einschneidendes Erlebnis. Freude über den Nachwuchs, Umtaktung des Lebensrhythmus, Nachdenken über die Zukunft …

    Viele Eltern unterschreiben jedoch zu viele und auch falsche Policen, um dem Nachwuchs eine sorglose Zukunft zu gewähren. Daher ist es sehr ratsam, am Markt genau zu recherchieren und über das, was man für den Kleinen abschließt, bestens informiert zu sein.

    Somit bin ich auf den TRUST-Premium7 aufmerksam geworden und habe für meinen Enkel Tobias in den Premium7 investiert. Es ist ein gutes Gefühl zu sehen, wie sich das Kapital vermehrt.

    • Sarah Hofanger sagt:

      Herr Dr. Grießmann, da haben Sie vollkommen Recht. Um alles gleich von Anfang an für die Kleinen richtig zu machen, ist es sehr empfehlenswert, in den Premium7 der TRUST – http://page.trust-wi.de/premium7/ - zu investieren.

      Es ist faszinierend, wenn man von der Geburt aus bis zum Ruhestand richtig und gut versorgt ist. Die Kleinen werden es uns später danken.

  16. Anke Mayer sagt:

    Neulich habe ich in der Zeitung gelesen – Mehr als die Hälfte der freien Versicherungs- und Anlagemakler sagen, dass sie in diesem Jahr ca. 30 – 45 Prozent weniger verdienen werden, als 2011.

    Es fehlen attraktive Anlageangebote, kapitalbildende Versicherungen verlieren an Bedeutung, stornobehaftete Courtagen nehmen zu und haben immer längere Haftungsfristen.

    Da haben die TRUST-Financial-Personal-Trainer Ihnen und Ihrer Familie etwas deutlich Besseres anzubieten. Eine professionelle Entwicklung eines Konzeptes, das Sie in Ihrem Familien-Umfeld entstehen sehen, so dass Sie selbst alle Subventionen besser nutzen können, und ein Konzept auf das Sie stolz sein werden.

  17. Dr. Alexander Schneeberg sagt:

    DROHENDER KONTROLLVERLUST IM SCHULDEN-REAKTOR – UND WIE SIE IHR PORTFOLIO VOR EINEM "GAU" SCHÜTZEN KÖNNEN.

    Gerade Eltern und Großeltern sollen das wissen! Die Schuldenkrise nimmt rund um den Globus neue Dimensionen an. Der ESM-Vertrag wurde soeben vom Bundesverfassungsgericht mit wenigen Auflagen freigegeben.

    Deutsche Anleger fragen sich zu Recht, welche Folgen die derzeitige Wirtschaftspolitik für ihre Euro-Anlagen, Aktien, Anleihen und Rohstoffe hat. Diese und andere Themen werden mit jeden deren Mandanten erörtert. Darüber hinaus zeigen sie Ihnen, wie Sie Ihr Depot mit dem Premium7-V wirkungsvoll sowohl gegen Kursstürze als auch gegen Inflation absichern können.

  18. Prof. Dr. Heinrich Schmidt sagt:

    Aktuelle Zahlen zur Geburtenrate in Deutschland zeigen ein vielschichtiges Bild der Familienplanung von Frauen und Männern. Frauen werden heute später Mütter, holen ihre Kinderwünsche zu einem späteren Zeitpunkt nach.

    Diese und weitere wissenschaftliche Beobachtungen sowie die Verbesserung von familienpolitischen Rahmenbedingungen machen zuversichtlich, dass es auch in Deutschland wieder mehr Kinder geben kann.

    Ein Blick auf die Kinderzahlen in Familien zeigt, dass die "Zwei-Kind-Familie" immer noch das häufigste Familienmodell ist. Nach ersten prognostizierenden Berechnungen des Max-Planck-Instituts Rostock deutet sich an, dass Frauen, die 1975 geboren wurden, 1,57 Kinder bekommen werden. Auch gut ausgebildete Frauen bekamen in den vergangenen Jahren wieder mehr Kinder.

    Dieser Anstieg beruht darauf, dass gleichzeitig mehr Kinder von über 35-jährigen Frauen geboren wurden, so das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

  19. Michael Strauss sagt:

    Viele träumen davon, reich zu sein, um ein sorgenfreies Leben führen zu können. Dieser Traum geht für wenige in Erfüllung. Arbeit allein reicht nicht aus.

    Man müsste also im Lotto gewinnen, erben oder einfach in den Premium7 investieren. Die Chancen auf einen Lottogewinn sind so gering, dass man das Geld, was man dafür ausgibt, besser sparen kann.

    Wer bereits in jungen Jahren damit beginnt, ein Vermögen aufzubauen, bei dem sind die Chancen hoch. Dazu braucht man Disziplin, Finanzwissen und einen TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

  20. Anna Reiter sagt:

    Eltern müssen lehren lernen. Wissen wird weitergegeben wie man es von den Eltern erhalten hat – das ist nicht immer sinnvoll!

    Wissenschaftliche Erkenntnisse können sinnvoll in die Erziehung eingebunden werden. Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer erklärkt komplexes Wissen allgemeinverständlich.

    Mit Vorträgen und Schulungen klärt er über die digitale Demenz auf – die Folgen zu hohen Fernsehkonsums bei Kindern und Jugendlichen.

  21. Franz J. Herrmann 1. Vorstand von Bund der Sparer e.V. sagt:

    Im Volksmund ist eine Geldfliege, die GELD ins Haus bringt. Dies haben wir uns als Vorbild genommen und die Geldfliege als Begleiter der BDS e.V. etabliert.

    Die Geldfliege sucht ständig nach Ungerechtigkeiten und gibt Tipps rund um das Thema Geld. Werden Sie Fan der Geldfliege und helfen Sie, die Missstände in Deutschland aufzuzeigen und gegen sie anzugehen.

    Beispiele aus der Praxis – Millionen von Menschen zahlen Monat für Monat in eine Lebens- und Rentenversicherung ein und bekommen meist nicht einmal das heraus, was sie eingezahlt haben.

    Jeder zweite Stromzähler in Deutschland dreht sich zu schnell. Demnach ist die Hälfte aller Stromabrechnungen durch die Konzerne zu hoch. Die Banken bereichern sich an uns und wenn sie Fehler machen, sollen wir sie in Form von Steuern unterstützen.

    Gehen Sie nicht mehr zu VERSICHERUNGS, BANKEN- oder IMMOBILIENVERKÄUFERN, gehen Sie zu UNABHÄNGIGEN TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

     

    Die Geldfliege klärt Sie über diese und viele weitere Ungerechtigkeiten auf und erklärt, wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können.

  22. [...] sich nach der Höhe des Einkommens, Familienstand und der Anzahl der Kinder. Bei einer Familie mit drei Kindern und einem Gesamtbetrag der Einkünfte [...]

  23. Martin Müller sagt:

    Kinder kosten sehr viel Geld. Das weiß jeder, der Kinder hat. Und falls Sie erst noch dabei sind, eine Familie zu gründen, werden Sie es spätestens merken, sobald Sie die ersten Pampers nach Hause gefahren haben oder Ihr Kind aus den Windeln und danach alle Monate lang aus den neuen Anziehsachen herauswächst.

    Später wird das Leben dann noch teurer für Sie. Mit dem Beginn der Schulzeit wachsen auch die Ansprüche der Kinder. Wenn Ihre Kinder im Anschluss an die Schule studieren wollen – das sind derzeit mehr als 30% eines Schuljahrgangs –, kommen über Jahre hinweg Belastungen auf Sie zu, bei denen es insgesamt schon um mehrere 10.000 Euro gehen wird.

    Nach heutigem Standard benötigt ein Student etwa 750 Euro monatlich, um ohne Nebenjobs über die Runden zu kommen. Für ein 4jähriges Studium summiert sich dieser Betrag dann auf 36.000 Euro; wenn es 5 Jahre werden, sind es schon 45.000 Euro.

    Rechnen Sie die vorangegangenen 18 Lebensjahre mit auch nur 250 Euro pro Monat im Durchschnitt nach Abzug des Kindergeldes hinzu, kommen noch einmal locker 50.000 Euro hinzu. Das macht für jedes Kind bis zum Eintritt ins Berufsleben etwa 100.000 Euro. Und dieses Geld müssen Sie aus versteuertem Einkommen aufbringen.

    Das heißt: Wer in dieser Gesellschaft ein Herz für Kinder hat und auch welche haben will, muss dafür schon ganz schön bezahlen. Doch ich kenne keine bessere Geldanlage als eine Investition in die Lebensumstände, die Ausbildung oder den beruflichen Werdegang der eigenen Kinder.

    Was Sie dafür durch Ihre Kinder im Laufe Ihres Lebens wiederbekommen, lässt sich allerdings in Geld gar nicht ausdrücken. Deshalb sollten Sie Kinder natürlich nicht in erster Linie als Kostenfaktor betrachten.

  24. [...] Sicherheit und attraktive RENDITECHANCEN machen die Direktversicherung zu einer attraktiven Vorsorgelösung für alle [...]

  25. [...] auf seine Finanz- und Lebenssituation haben kann. Weitere Lebenslagen umfassen Heirat, Scheidung, Nachwuchs, Ruhestand, Selbständigkeit, Beförderung, Erbschaft und alle anderen Lebenssituationen. [...]

  26. Antonia von Jesse sagt:

    Da überrascht das Wahlergebnis umso mehr. Keine Regierung hat in den letzten Dekaden die stille Enteignung …

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/2012/12/vermogen-gegen-repression-sichern/

    so vorangetrieben, wie die Regierung unter Angela Merkel. Die Sicherung des Wohlstands im Alter kann nur auf eine Weise gelingen – Privat. Wenn man durch Foren und die Blogs stöbert, zeigt sich, diese Erkenntnis wird immer mehr publik.

  27. Thomas Daffinger sagt:

    Es macht mich traurig, diese Tabelle zu sehen – meine Familie hatte bis zu meinem 18. Lebensjahr gemeinsam einen Bausparvertrag bespart. Die Sparsumme betrug 20.000. Euro.

    Wenn man sieht, dass es für das Geld auch eine gewinnbringende Anlage gegeben hätte – ist das unbefriedigend.


    Es ist eine Mischung aus Wut auf seinen Bankberater und Scham, sich selbst nicht besser informiert zu haben.

  28. [...] BlogleserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert … Private Vorsorgelösung für Kinder BDS-Verbraucherschutz will mehr Finanzbildung für Bürger Erfolg von den Besten lernen [...]

  29. Henriette Mälzer sagt:

    Im Artikel “Vermögendste Erbengeneration…” auf dem Financial-Personal-Trainer-Blog …

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/

    habe ich in einem Kommentar gelesen, dass die weltweite Verschuldung mehr als 100 Billionen Dollar beträgt. Habe ich richtig verstanden, dass die Lösung, die hier angeboten wird, von der Stabilität des Euros gänzlich unabhängig ist?

  30. Ilse Tormann sagt:

    Viele Menschen wollen ein Vermögen für ihre Kinder aufbauen. In Zeiten von Börsen- und Bankencrashs gelten unter Privatleuten Aktien und andere Wertpapiere nicht mehr als sichere Anlagen.

    Immobilienbesitz war immer eine bewährte Methode für vermögende Privatleute, auf lange Sicht ihr Vermögen zu vergrößern und abzusichern.

    Danke für die guten Empfehlungen TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen-Team. Premium7-V ist für unser Kind das Beste.

  31. Silvio Cervani sagt:

    Liebes TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Team, wenn ich bei Ihnen “Liechtenstein” lese, fällt mir gleich die TRUST-Premium7-V Police ein.

    Für alle, die es nicht kennen, einzigartig bei der TRUST-Premium7-V Police ist der Vorteil, dass diese für Sie als aktiver Selbstentscheider ebenso geeignet ist, wie für Kapitalanleger, die eine ganz bequeme Vermögensverwaltung suchen, sowie für Kinder – sicher und steueroptimiert!

    Fragen Sie einfach nach.

  32. Felicia Reutler sagt:

    Hätte ich das nur gewusst, bevor ich den Bausparvertrag abgeschlossen habe.

    Habe ich Möglichkeiten, diesen kurzfristig wieder zu kündigen? Ich habe den Vertrag vorige Woche Freitag unterschrieben.

  33. [...] Artikel interessiert … Geld breit streuen bringt Sicherheit Gute Finanzberater sind rar Private Vorsorgelösung für Kinder . Nur bei der TRUST-Gruppe – TRUST-PREMIUM7-V© – EXKLUSIV! PERSÖNLICH! [...]

  34. [...] wünschen sich Frauen Wie groß die Herausforderung, Karriere und Familie miteinander zu vereinbaren, für berufstätige Frauen wirklich ist, machen die Antworten [...]

  35. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Wir danken allen, die sich angesprochen fühlen, die mit den TRUST-Blog-Redakteuren an einer besseren Welt arbeiten und die dafür NICHTS wollen, als dass die Welt ein Stückchen besser wird.

    Und das wiegt mehr, als jede materielle Entlohnung es könnte! DANKE!

  36. Annette Hölscher sagt:

    "Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen. Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.

    Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.

    Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.

    Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.

    Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt, zu lieben und zu umarmen und die Liebe dieser Welt zu empfangen."

    Und ich sage, ein Kind, das für die Zukunft finanziell gut vorbereitet wird, lernt Dankbarkeit. TRUST-Premium7-V – eine gute Investition!

  37. Patricia Münch sagt:

    Durchschnittlich werden in Deutschland pro Jahr 674.069 Kinder geboren, 380.236 Ehen geschlossen und rund 180.912 Ehen geschieden.

    Quelle – Statistisches Bundesamt

    • Svenja Holner sagt:

      Liebe Frau Münch, das glaube ich.

      Im Leben durchlebt der Mensch – im Privatbereich – viele Veränderungen. Zusätzlich kommen die ganzen Marktentwicklungen dazu. Daher sollten die eigenen Vorsorgestrategien sowie die der Kinder immer auf dem aktuellsten Stand sein. Hier kann ich meinen Berater, den TRUST-Financial-Personal-TrainerIn empfehlen.

  38. Michaela Holtop sagt:

    Kinder sind unser wichtigstes Gut. Daher ist es wichtig, schon mit der Geburt – noch besser früher – über die finanzielle Vorsorge nachzudenken. Es zahlt sich aus.

    Denn nur so kann Kapital zur Zukunftssicherung der Kinder aufgebaut werden. Danke für die Empfehlung. Premium7-V ist in jeder Hinsicht das richtige für die Kinder.

  39. [...] nehmen, ist auch wieder zurückzugeben. Und das geht uns alle an, für uns selbst, unsere Kinder und Enkelkinder, auch für all die nachkommenden [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>