AM SCHNELLSTEN LERNEN WIR AUS UNSEREN FEHLERN – Garantiert!

Am 25. Juli 2015, in Magazine, von Dr. h.c. Manuela Lindl

Stellen Sie sich vor – Sie verlieren alles, was Sie heute besitzen. Ihr gesamtes Vermögen. Außerdem haben Sie noch 1.773.000 Euro Schulden. Wie wäre Ihr Leben dann? Was würden Ihre Freunde sagen? Ihre Familie? Wie würden Sie sich fühlen? Wenn wir uns solch eine Horrorvision ausmalen, können wir erkennen, wie stark wir wirklich sind.

 

Jetzt die FONDSFRAUEN-ANALYSE anfordern!.



Marc M. Galal, einer der besten Trainer Europas, bespricht gemeinsam mit Dr. h.c. Manuela Lindl von der TRUST-Gruppe die besten Trainingsstrategien füt die Heilberufe.
 

Zuerst eine kluge Geschichte zum Nachdenken

Ein kleiner Junge, war zu Besuch bei seinem Großvater auf dem Land. Bei einem Spaziergang auf der Wiese fand er eine kleine Landschildkröte und ging gleich daran sie zu untersuchen. Im gleichen Moment zog sich die Schildkröte in ihren Panzer zurück und der Junge versuchte vergebens, sie mit einem Stöckchen herauszulocken.

Sein Großvater hatte ihm zugesehen und hielt ihn davon ab, das Tier weiter zu quälen.

„Das ist nicht geschickt, mein Junge“ – sagte er – „Komm ich zeig dir wie man das richtig macht!“

Er nahm die Schildkröte mit ins Haus und setzte sie auf den warmen Kachelofen. In wenigen Minuten wurde das Tier warm, steckte seinen Kopf und seine Füße heraus und kroch auf den Jungen zu.

Siehst du, so ist es besser. Auch Menschen sind manchmal wie Schildkröten“ – sagte der Großvater. „Versuche niemals jemanden zu zwingen, etwas für dich zu tun. Wärme ihn mit etwas Güte auf und er wird seinen Panzer verlassen und auch für Dich etwas Gutes tun!“

.
Was tun, wenn man ganz unten angekommen ist?

Sie haben Schulden. Sie haben alles verloren. Zudem haben Sie Ihren guten Ruf verloren. Es gibt eine schreckliche Medien-Kampagne gegen Sie. Sie haben tatsächlich etwas falsch gemacht, nur bei weitem nicht so viel, wie die Presse behauptet. Und jetzt verlieren Sie noch Ihre Freiheit. Drei Jahre später fangen Sie wieder neu an. Was würden Sie tun? Wenn Sie eine Aktie wären, für wie wertvoll würden Sie Ihr Leben halten? Würden Sie anderen raten, diese Aktie zu kaufen? Also mit Ihnen zusammenzuarbeiten, an Sie zu glauben …?

Ehrlichkeit und Offenheit „entwaffnet“

Einer der wichtigsten Grundsätze einer guten Positionierung lautet – SEI EHRLICH ZU DIR UND ZU ANDEREN! Versuche deine Niederlagen nicht zu verheimlichen. Jeder Mensch erlebt Niederlagen. Die meisten gehen mit ihnen nicht ehrlich um. Und dadurch entstehen zwei Beschwerlichkeiten …

Andere Menschen spüren, wenn wir nicht ehrlich sind
 Wir verschwenden unsere positive Kraft

Unsere schlimmsten Niederlagen sind eine ungeheure positive Kraft, wenn wir ehrlich zu ihnen stehen und wenn wir sie akzeptieren. Ja und die Niederlagen unseres Lebens als Turbo zu nutzen, als die Antriebskraft. Wie können wir das machen? Indem wir sie ehrlich in unsere Lebensgeschichte einbauen. Wer Alkoholiker war, kann anderen Alkoholikern am besten zeigen, wie sie diese Sucht loswerden. Das gleiche gilt für Raucher. Wer es geschafft hat, aufzuhören zu rauchen, obwohl er das einmal für vollkommen unmöglich gehalten hat, der kann ein hervorragender Coach für Raucher werden. Wer ganz tief gefallen ist, dann wieder aufgestanden ist … Jemand, der mehr Schreckliches erlebt hat, als 10 andere Menschen zusammen … Der sollte ehrlich mit diesem Teil seiner Vita umgehen. Und er kann seine Erlebnisse nutzen, um anderen Mut zu machen.

Meine Positionierung

Was hat das alles mit Positionierung zu tun? Das will ich Ihnen sagen – Meine Positionierung ist einzigartig, weil ich mich ganz klar dazu bekenne, mit 51 Jahren pleite gewesen zu sein. Jeder, der meine Geschichte kennt, weiß – Dieser Mensch kann mich verstehen. Er hat es selbst erlebt und er ist innerhalb von vier Jahren finanziell frei geworden.

„Ein Mensch ist nur großartig, wenn er mit Leidenschaft handelt!“ – Benjamin Disraeli

Schicksalsschläge machen uns stärker

Ich führe andere Menschen zur finanziellen Freiheit. Das ist meine Positionierung. Ich kann das, weil ich diese klassische Geschichte erlebt habe – Ganz unten. Und dann ganz oben. Übrigens bin ich dann noch einmal ganz nach unten gekommen – nicht finanziell, gesundheitlich – Als ich erkrankte. Und bin wieder ganz nach oben gekommen. Wir sollen uns endlich davon freimachen zu denken – Ein Leben läuft immer glatt. Das ist totaler Quatsch! Unser Leben hat Dellen und wir haben uns Beulen geholt. UND DAS IST GUT SO! Wenn wir diese Dellen und Beulen richtig nutzen, werden wir schneller voran kommen, als ohne sie!

Expertenempfehlung von Verbraucherschutz-VDS e.V.

Wir haben gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen eine Seminarreihe geschaffen, die nur einen Anspruch hat – Ihnen das System an die Hand zu geben, mit dem Sie Ihr Leben, so wie es wirklich war und ist, wie Sie also Ihr wahres Leben nutzen, um daraus eine einzigartige Positionierung zu schaffen. Schreiben Sie jetzt eine E-Mail – info@trust-wi.de oder eine SMS bzw. Whats-App Nachricht – 0177 – 555 4 555. Die Mehrheit Ihrer Freunde hat es schon getan!

 Jetzt kommentieren!
Welche Erfahrung haben Sie gemacht?
Haben Sie schon etwas verloren was Ihnen wichtig und teuer war?
Wie halten Sie es mit Ehrlichkeit und Offenheit?
Haben Sie sich bereits positioniert?
.
.

Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …

 Von Klein auf richtig – mit Geld – auf-wachsen!

 Für den persönlichen Erfolg ist – 'Geben seliger denn nehmen'
.
.

Erkennen Sie jetzt die Chance für HEILBERUFE und besuchen die TRUST-Financial-Personal-Trainerinnen© VORTRÄGE!
.
                             J E T Z T - V O R T R A G - B E S U C H E N
.
Hinweis

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Frauen-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Frauen-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
Artikel an FREUNDE und KOLLEGEN   J E T Z T - E M P F E H L E N
.

Damit Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen Folgen sie uns auf:
 

53 Anmerkungen für AM SCHNELLSTEN LERNEN WIR AUS UNSEREN FEHLERN – Garantiert!

  1. Dr. Walther Cerny sagt:

    Es klingt ein wenig dubios, nur – Fehler sind etwas Gutes. Sie mögen sich manchmal nicht gut anfühlen, man schämt sich dafür, ärgert sich, macht sich selbst manchmal noch dafür fertig.

    Mit dem richtigen Umgang von Fehlern entwickelt man sich weiter, lernt und kann sich als Helfer positionieren.

    • CFO Felix Laabs sagt:

      Guten Abend Herr Dr. Cerny,

      sich zu ärgern über das, was man falsch macht, ist natürlich. Viele von uns wachsen mit dem Verständnis auf, dass Fehler schlecht sind und vermieden werden müssen.

      In der Schule werden rote Stifte zum Markieren von Fehlern benutzt, blaue Briefe zu den Eltern geschickt und viele Eltern sehen schwarz, wenn Fehlverhalten auftritt.

      Ein buntes Treiben, bis schlechte Leistungen durch Nachhilfe, Druck oder Mahnungen auf mindestens ein Mittelmaß gehoben werden oder man aufgibt, an sich zu glauben.

    • Prof. Dr. med. Pauline Ignatz sagt:

      Betrachtet man FEHLER als HELFER – einfach Buchstaben umstellen!, werden sie plötzlich zu einer der erstaunlichsten und verblüffendsten Sache der Welt.

      Und fantastische Dinge sollten nicht vermieden, sondern gepflegt und geschätzt werden, meinen Sie nicht?

  2. Viola Finger sagt:

    “Wer vor großen Fehlern Angst hat, hat auch nur Mut zu kleinen Erfolgen!” – Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

  3. Hannelore Hermann sagt:

    Hallo und guten Abend! Welchen Misserfolg oder Fehler wollen Sie zu Ihrem Vorteil verwandeln? Sie können hier unten einen Kommentar hinterlassen.

  4. CFO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser, Kunden, Mandanten, Partner und Kollegen!

    Scheitern ist erlösend. Wenn Sie daraus lernen. Es braucht nicht das Ende Ihrer Laufbahn oder Ihrer Beziehung zu einem wertvollen Menschen sein. Im Gegenteil kann es karrierefördernd sein, wenn Sie sich die Zeit nehmen, um all den gesamten Saft aus der Zitrone zu pressen, in die Sie beißen mussten.

    Ehrlich, es gibt nicht viele Dinge, die Sie nicht lernen können. Zumindest nicht, ohne Fehler oder Rückschläge mitzunehmen. Das hat auch Gutes, denn Niederlagen und Schmerz sind leistungsfähige und nachhaltige Lehrer.

    Sie kennen ja Nietzsches Spruch – „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker!“

  5. Dr. Janina Wiedemann sagt:

    Die besten Schritte, professionell aus Fehlern zu lernen, gibt es bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  6. CEO Dr. Selma Bayer sagt:

    EIN SEHR LESENSWERTER BLOG-ARTIKEL! Danke Manuela.

  7. Franz Freiherr von Hag sagt:

    Sieben Schritte zum Neustart im Job, lernt man bei den TRUST-Gruppe-Experten!

  8. Dr. Isabel Armbruster sagt:

    Unterfordert, nicht gut bezahlt, unglücklich – Wenn der Jobfrust zu groß wird, ist es Zeit für eine berufliche Neuorientierung.

    Karriereberaterin Dr. Manuela Lind von der TRUST-Gruppe hat sieben Tipps parat, die beim Start in ein erfolgreicheres Arbeitsleben helfen.

    • Josef Braun sagt:

      Hallo Isabel,

      Unterfordert und nicht gut bezahlt, schreibst Du, nur die meisten sind hoffnungslos überbezahlt und sind mit ihrem Job vollkommen überfordert.

  9. Barbara Mölemann sagt:

    Wunderbar erklärt, könnte die Blogs stundenlang lesen … Macht weiter so.

  10. Inge von Brunn sagt:

    Die meisten Menschen könnten bestimmte Erfolge in ihrem Leben haben, nur sie wissen sie nicht zu nutzen. Und sie erleiden dann Niederlagen, die vermeidbar sind.

    • CEO Dr. Jens Lehmann sagt:

      Liebe Inge!

      Warum können wir unsere Erfolge nicht nutzen und warum diese brutalen Niederlagen? Weil uns ein klares System fehlt. Eine Strategie. Oder kurz gesagt – Weil wir die Regeln nicht kennen.

      Die wichtigsten Regeln für unseren beruflichen Erfolg können wir zusammenfassen mit einem einzigen Wort – Positionierung.

      Und das lernen wir am besten bei den Karriere-Experten – den brillanten TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  11. Vlado Machatschke sagt:

    „Innovation unterscheidet einen Gewinner von denen, die anderen hinterherlaufen.“ – Steve Jobs, Apple Gründer

  12. Finanzfachwirtin Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Die TRUST-BLOG-Redakteure sagen DANKE, dass Sie diese Seite angesehen haben und freuen sich über Ihre Anregungen zu diesem Thema.

    Das TRUST-Team bedankt sich auch beim BDS- und VDS-Verbraucherschutz für ihr unermüdliches Engagement für die Verbraucher im deutschsprachigen Raum.

  13. Tim Weber sagt:

    Wenn man mental ganz unten angekommen ist und einen fast der Verstand verlässt, dann können nur noch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen helfen.

  14. Josefine Kleidermann sagt:

    Der Tiefpunkt ist das solide Fundament, auf dem ich mein Leben aufgebaut habe – da haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Manchmal musst du erst auf den tiefsten Punkt sinken, um die Energie zu finden, mit der du nach oben durchstarten kannst.

    Die gute Nachricht – Du bist auf der richtigen Seite angekommen, um dir beim Start zu helfen.

  15. Manfred Grillo sagt:

    Fehler sind erlaubt – Wenn man aus Fehlern lernt, statt Schuldige zu suchen …

  16. Dr. Kristin Uhl sagt:

    Hallo und guten Abend!

    Fehler passieren. Wie geht man damit um, wenn es geschehen ist? Prof. Dr. Frank Roselieb, ein Forscher am Institut für Krisenforschung der Universität Kiel, hat darin große Erfahrung.

    Gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus berichtete er, dass es für den Betroffenen auf drei Dinge ankomme – Schnelligkeit, Offenheit und Wahrheit.

    Weiter sagte er – “Wer vor der Verantwortung flüchtet, gewinnt keine Zeit. Wer sich als Betroffener nicht selbst zu Wort meldet, muss miterleben, dass schon bald Dritte über ihn reden.”

    Entscheidend ist, ehrlich zu seinen Fehlern zu stehen. Denn wer sie nicht offen zugibt, hinterlässt den Eindruck, immer nur das zuzugeben, was sowieso nicht mehr verheimlicht werden kann. Wer gar die Unwahrheit sagt, riskiert, schnell der Lüge überführt zu werden.

    • Prof. Dr. Joachim Hambrecht sagt:

      Guten Abend, Frau Dr. Uhl,

      die Wahrheit hat immer etwas Befreiendes. Wer mit offenen Karten spielt, erspart sich den Stress, sich seine Lügen alle merken und verteidigen zu müssen. Viele Menschen haben Angst, durch Ehrlichkeit einen Verlust zu erleiden. In Wirklichkeit entwaffnet es andere, wenn man offen zugibt – “Ich war’s.” Der Mut zur Wahrheit schützt mich vor der ständigen Angst, meine Vertuschungsversuche könnten auffliegen.

      Mir persönlich hilft es zu wissen, dass Vergebung möglich ist. Ich darf wissen, dass Gott sich nicht enttäuscht von mir abwendet, wenn ich Schuld zugebe. Im Gegenteil – Wenn ich sie ehrlich bekenne, erfahre ich ganz neu Gottes Zuwendung.

      Das Wissen um seine Vergebung gibt mir den Mut, auch Menschen gegenüber Fehler einzugestehen. Das schafft Vertrauen – und gibt mir eine zweite Chance. Darum lohnt es sich, Fehler zuzugeben. Da bin ich ganz Ihrer Meunung!

  17. Karl Dieblius sagt:

    Hallo Leute, ich denke das ist es … Der beste Blog im Netz!

  18. Ferdinand Achelten sagt:

    Liebe TRUST-Blog-Redaktion,

    wie inhaltsreich – da wird man nachdenklich. Toll, wie breit dieser Vortrag angelegt ist. Spannend auch die eingeschobenen Fragen.

    Sehr guter Beitrag. Und das ist die Lösung!

  19. Dr. Julia Kletten sagt:

    Danke für die wundervollen Visionen, weil nur solche Worte etwas verändern können!

  20. Ann-Kristin Windhorst sagt:

    Das ist total Coooool und total Hilfreich! Danke!

  21. Dipl.-Ing. Achim Taysen sagt:

    Hallo!

    Jetzt zur Karriere-Wissenserweiterung anmelden – info@trust-wi.de oder anrufen – 0177 555 4 555!

  22. Corinna Deutscher sagt:

    Großartig, die Vernetzung von Wissen, für sooo viele so einfach zugänglich, bei der TRUST-Gruppe. Ich liebe das Internet!

    Zum Glück hat es hier in den TRUST-Blogs seinen Weg zurück zur ursprünglichen Idee gefunden – Wissen – von Unis – vernetzen.

  23. Andre Gerleve sagt:

    Dieser TRUST-Blog-Beitrag ist formidable!

  24. Prof. Dr. med. Barbara Strobel sagt:

    Eine wahre Geschichte!

    Mark Twain wollte einmal auf einer Abendgesellschaft beweisen, dass kein Gast dem anderen richtig zuhört und alle aneinander vorbeireden.

    Nachdem er zu spät zur Veranstaltung erschienen war, wurde er von der Gastgeberin mit den höflichen Worten empfangen – „Kommen Sie herein, mein Lieber. Da drüben steht der Botschafter von Malaysia, ich stelle Sie direkt vor …“

    „Entschuldigen Sie bitte meine Unpünktlichkeit“ – sagte Twain – “ich musste meiner alten Tante noch den Hals umdrehen und das dauerte etwas länger, als ich angenommen hatte.“

    Die Gastgeberin erwiderte – „Wie reizend von Ihnen, dass Sie trotzdem gekommen sind. Kommen Sie, der Botschafter ist wirklich ein hochinteressanter Mann!“

  25. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser, Kunden, Mandanten, Partner und Kollegen!

    Mit dem Logo – „EURO Top-Partner“ zeigen wir unsere Unabhängigkeit und Transparenz unseren Mandanten, Mitarbeitern und Interessenten der TRUST-Gruppe.

    Wir sagen ein herzliches Dankeschön für die vielen Lobesworte und Feedbacks!

  26. Dr. Paul Skoll sagt:

    Danke für Eure sehr guten Artikel, die sind genial!

    Euch allen schöne Sommerferien

  27. Monika Berger - Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Hier sind Sie richtig! Auf diesen Seiten möchten Ihnen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen die Möglichkeit geben, sie näher kennen zu lernen.

    Ein innovatives Geschäftsmodell, flexible und sichere Produktlösungen und die daraus resultierenden Vorteile für Sie.

    Willkommen bei der TRUST-Gruppe – den Spezialisten für Karriere, Finanzen, Immobilien und mehr.

  28. Anna Kronneberg sagt:

    Talente. Teilen. Toleranz. – Die Leitgedanken der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  29. Reinhold von Bessing - 2. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Titel verteidigt! TRUST-Gruppe wurde zum 15. Mal in Folge mit dem Verbraucherschutz-VDS e.V. Award – “Bester Berater” – ausgezeichnet.

  30. Daniela Di Noia sagt:

    Guten Morgen – Wissen ist Macht und macht zudem reich!

    In Weiterbildungsvorträgen und Seminaren der TRUST-Gruppe hat man die einmalige Gelegenheit, alle Erfolgspunkte in Perfektion umzusetzen.

    Sie treffen hier auf die Besten der Besten und dort sind auch die Leute, die das Geheimnis „wie man reich wird“ für uns lüften. Zum Beispiel in den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© Seminaren und Trainings, wissenschaftlich fundiert und gehirngerecht.

  31. CEO Gehard Nowotny sagt:

    Lieber Herr Dr. Buchberger,

    ein sehr schönes Beispiel von positivem Denken hat mir am Sonntag jemand auf Facebook geschickt. Einen Satz, der da lautet – „Du verlierst nie! Entweder du gewinnst oder du lernst!“

    Allerdings ist das mit den Sinnsprüchen so eine Sache. Jedes Mal, wenn ich meinen Schlüssel nicht finde, sozusagen verloren habe, sagt meine Holde – „Wann lernst Du endlich, Deinen Sachen einen festen Platz zu geben?“

    Genau da lauert der Haken im Spruch. Der sagt – Entweder verlieren oder lernen. Also beides auf einmal geht nicht. Ich werde den Rest meines Lebens Sachen suchen …

  32. Dr. Lothar Hartmann sagt:

    Hallo zusammen,

    nur emotional stabile Menschen sind dem alltäglichen Stress der modernen Arbeitswelt heute überhaupt noch gewachsen.

    “Mitgefühl ermöglicht uns Kooperation, menschliches Miteinander und die Sorge für das Ganze” – sagt Prof. Dr. Tania Singer, Direktorin am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und Deutschlands führende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet.

  33. Journalist Steffen Salomon sagt:

    “Letztlich bekommt jeder von uns genau das, was er verdient – nur die Erfolgreichen geben das zu!” – Georges Simenon

    Kommt Euch das bekannt vor? Kommt besser zu den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, hier passiert was!

  34. Dipl.-Ökonomin Evelin Löhr sagt:

    Guten Morgen Herr Dr. Buchberber!

    Einfach genial! Super gehalten, mitreißend, begeisternd. So muss die Wissenschaft reden – klar, plausibel und begreiflich.

    Vielen Herzlichen Dank für das klasse Seminar gestern Abend. Danke auch für das tolle Geschenk!

  35. Carola von Tross sagt:

    “Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt!” – Jack London

  36. Mario Reichmann sagt:

    “Es bedarf des Mutes, unpopuläre Wahrheiten auszusprechen und nicht zu unterdrücken, übertriebene Hoffnungen zu dämpfen und nicht zu stimulieren, keine Versprechungen zu machen, die man hinterher nicht einhalten kann!” – Alfred Herrhausen

    Ich habe das bis jetzt nur bei den TRUST-Financal-Personal-TrainerInnen erlebt.

  37. CFO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Liebe Mandanten, Partner und Freunde der TRUST-Gruppe,

    jeder von uns wird wohl in seinem Leben Notlagen und auch den ein oder anderen Schmerz erleben. Zumeist sind genau diese Notlagen und Schmerzen auch Chancen, um sich weiterzuentwickeln.

    Man soll sie nur als solche sehen, auch wenn es schwerfällt, sie in dem Moment als Chancen zu erkennen. Die Suche nach der Perfektion, ob bei sich selbst oder bei anderen, ist hinderlich und lässt viel Zeit vergeuden.

  38. Fiona Seidel sagt:

    TRUST-Gruppe – Beste Qualität, E BASTA!

  39. Immobilien Ökonomin der TRUST-Gruppe – Eugenia Weber sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir danken allen, die sich angesprochen fühlen, die mit den TRUST-Blog-Redakteuren an einer besseren Welt arbeiten und die dafür NICHTS wollen, als dass die Welt ein Stückchen besser wird.

    Und das wiegt mehr, als jede materielle Entlohnung es könnte! DANKE!

  40. [...] Kraftquellen für mehr Energie. Yoga macht erfolgreich und gesund. Am schnellsten lernen wir aus unseren Fehlern. Wie viel Urlaub reicht für optimalen [...]

  41. Dr. Benjamin Luigi sagt:

    Hallo Manuela!

    Wer Selbstvertrauen hat, dem kann man nichts anhaben! Selbstvertrauen ist eine der wichtigsten Eigenschaft, um im Leben erfolgreich zu sein, sagten Sie in Ihrem Vortrag. Wer ein hohes Selbstwertgefühl hat, der traut sich mehr und erreicht dadurch auch mehr in seinem Leben.

    Je mehr Sie agieren, ausprobieren und ja auch Fehler machen, desto schneller kommen Sie weiter und desto mehr erleben Sie.

    Diese Sätze haben mir imponiert, ich lebe heute danach und gestalte meine Karriere nach dem gleichen Prinzip.

  42. Global Economic Forecasting Institute sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger,

    das Europäische Wirtschaftsforschungs-Institut in Zürich ist auf die Erforschung von Wirtschafts- und Finanzthemen spezialisiert.

    Der Econ-Cast Business Monitor misst die Einschätzungen und Erwartungen von Unternehmern und Vorständen deutscher Unternehmen an ihre Geschäftsentwicklung und an den Wirtschaftsstandort Deutschland.

    Wir heben uns von anderen Wirtschaftsstudien ab, da wir ausschließlich Unternehmer und Vorstände, also die wirtschaftlich Verantwortlichen und betroffenen Entscheider ansprechen.

    Wir laden Sie, Herr Dr. Buchberger, zur Teilnahme an der Studie ein.

    Mit freundlichen Grüßen aus Zürich,
    Global Economic Forecasting Institute

    P.S.: Globale Wirtschaftsstudie wird durchgeführt ausschließlich mit erfolgreichen Unternehmern und Vorständen in Deutschland und 62 weiteren Ländern.

  43. Dipl.-Ing. Sabine Güeker sagt:

    Hallo zusammen, toller Artikel!

    Als hochbegabt gilt man, wenn der IQ über einen Wert von über 130 liegt. Die Hochbegabung lässt sich anhand einiger Symptome auch im Alltag feststellen …
    - Ausdrucksvolle Sprache
    - Hohe Neugierde, Wissensdrang
    - Schnelles Abspeichern und Verknüpfen allgemeiner und interessanter Fakten
    - Zielstrebiges und eigenverantwortliches Arbeiten
    - Hoher Gerechtigkeitssinn

    Sind mehrere dieser Beispiele sehr ausgeprägt, kann es sich um Hochbegabung handeln. Dann wäre ein Test sinnvoll, um das Kind zu fördern und seiner Intelligenz gerecht zu werden, sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  44. Hermann Scherer sagt:

    Unzufrieden sein ist gar nicht schlimm. Und bedeutet auch nicht, dass Sie unglücklich sind. Im Gegenteil. Unzufriedenheit ist die Triebfeder, die Sie lebendig hält, die Sie antreibt, die dafür sorgt, dass Sie sich Dinge vornehmen.

    Und das macht glücklich. Also wenn Sie mich fragen – Ich will lieber glücklich unzufrieden sterben als unglücklich zufrieden zu sein. Danke, dass Sie diese Zeilen lesen.

  45. Dr. Benjamin Luigi sagt:

    Liebe Frau Dr. Lindl,

    gestern hat meine Frau folgenden Spruch geliket und mir gleich geschickt. „Wenn jemand zu dir sagt – Du bist das Letzte! – dann lach ihn freundlich an und sag – Ich weiß! Das Beste kommt immer zum Schluss!“

    Da ist natürlich was dran. Ich mag solche Sprüche und habe in letzter Zeit kräftig gesammelt. Erstens können solche Sprüche aufmuntern – und zweitens heitern sie, bei passender Gelegenheit eingeworfen, langweilige Runden auf.

    Meine Lieblinge sind – „Natürlich arbeiten Frauen nicht so hart wie Männer … Frauen machen es gleich beim 1. Mal richtig …“ Naja, zugegeben, als meine Frau mir diesen Spruch schickte, habe ich etwas weniger gelacht. Mir war der Rechner zuvor abgestürzt und ich hatte natürlich NICHT gesichert. Männer tun so was nicht.

    • CEO Harald Weber sagt:

      Guten Morgen Benjamin,

      so etwas kenn ich auch von meiner Frau. Ich hab mich dafür bei ihr revanchiert mit …

      „Wenn du dich zwischen Abnehmen und Schokolafe entscheiden müsstest, würdest du dann Vollmilch-, Zartbitter- oder weiße Schokolade nehmen?“

      Den Spruch hat meine Frau förmlich herbeigesehnt. Kurz bevor ich ihr den schickte, hatte sie – etwa zum siebten Mal in einer Woche – angekündigt, sie müsse dringend abnehmen.

      Postwendend bekam ich einen Spruch von Mark Twain retour – „Enttäuscht vom Affen schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente!

      Nun gut, was soll ich dazu noch sagen? Zumal zu meiner Frau, die kürzlich zu Ihrer Freundin meinte – „Ständig wirft mir mein Ehemann vor, dass ich immer das letzte Wort haben muss. Woher soll ich denn wissen, ob er noch was sagt?“ Oder auch – „Es ist sinnlos sich mit Männern zu streiten. Sie haben ja doch immer Unrecht!“

      Da komme ich doch lieber schnell zu meiner Empfehlung. Besucht die Vorträge von TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, da lernt man richtig was fürs Leben.

      Mit freundlichen Grüßen

  46. Dr. Leon Greenwald sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Frage – Warum verhalten sich die meisten Menschen trotz Teilnahme an diversen
    Seminaren und -Vorträgen immer wieder falsch?

    Antwort – Weil die Gewohnheit wie ein Magnet wirkt; er zwingt uns, immer wieder in alte Verhaltensmuster zu verfallen. Dabei ist uns nicht bewusst, dass unser Verhalten falsch ist.

    Die Lösung – Praxisgerechte Situationen virtuell durchzuspielen, Aufgaben zu lösen und sofort Feedback eines TRUST-Profi-Trainers zu erhalten, der erklärt warum richtig richtig ist und falsch eben falsch ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>